14.07.2010

Lensbaby

Wer kennt dieses witziges Objektiv namens Lensbaby?

Das Lensbaby gibt es in drei Ausführungen. Ich habe das einfache namens Muse. Dieses Lensbaby gibt einem eine beinahe unbegrenzte Vielfalt an Sichtweisen und Stilen zum Festhalten der eigenen individuellen Vorstellungen.

Zum fokussieren drückt man den elastischen Tubus zusammen, durch verbiegen kann man den Sweet Spot im Bild umherwandern lassen.

Ich habe mir dieses Teil letztes Jahr mal zugelegt. Manchmal schraube ich es auf meine Kamera und fotografiere damit um mal nicht auf richtiges Licht oder Schärfe zu achten. Sondern um einfach mal kreativ ausgefallene Bilder zu machen. Das inspiriert mich enorm. Klar wird der ein oder andere jetzt sagen, den Effekt kann ich auch mit Photoshop machen. Nur da sitzt man wieder in seinen vier Wänden. Ich sehe hier den Vorteil, das man auch draußen ist. Besonders toll ist es, wenn man mal wieder viele Bilder am Computer bearbeitet hat. Dann nehme ich mir die Kamera mit dem Lensbaby und tobe mich mal so richtig aus.

Für das Objektiv gibt es verschiedene Linsen zum einsetzen, wie Doppelglas, einfach Glas, Plastik und Pinhole.


Anbei zeige ich Euch hier mal einige Bilder die mit dem Lensbaby entstanden sind. Die Bilder haben noch einen Look mit Lightroom bekoomen




1 Kommentar:

  1. Ich habe meine Muse leider vor einigen Wochen verkauft weil ich von Nikon auf Sony umgestiegen bin, werde mir aber gewiss wieder eine holen. Manchmal ist es in der Tat eine sehr kurzweilige Spielerei.

    Ich habe es allerdings zumeist etwas kerniger eingesetzt:

    Fractional Sharpness - http://www.flickr.com/photos/kagamiyama/4306496579/in/set-72157621388763986/

    Pump It Up - http://www.flickr.com/photos/kagamiyama/4638562523/in/set-72157621388763986/

    Red Circle Skull - http://www.flickr.com/photos/kagamiyama/4404301419/in/set-72157622570730953/

    AntwortenLöschen