29.06.2010

Warum mache ich diesen Blog?

In den letzten Tage ist ein Beitrag von mir in einem anderen Blog veröffentlicht worden. Es dauerte nicht lange da hagelte es schon Kritik über meinen Beitrag. Ich war sehr verwundert, da kritisiert worden ist, dass mein Beitrag nicht lang genug sei und auch nicht sehr in die Tiefe gehen würde. Darauf habe ich mir andere Beiträge auf diesem Blog angeschaut, und ich dacht "alle achtung" hier werden ausführlich recherchierte Fachbeiträge geschrieben. Ich erklärte, dass es nie meine Absicht gewesen ist, auch solch eine Doktorarbeit zu schreiben.

So ist es auch mit diesem Blog. ich habe nicht die Absicht hier Fachbeiträge zu schreiben. Dieser bLog ist für mich wie eine Art Tagebuch, an dem ich jeden teil haben lasse der sich für meine Arbeit interessiert.
Ich möchte hier regelmässig über das schreiben, was ich in der Bildbearbeitung und Fotografie mache, was ich dazu lerne, was ich erlebe.

Ich freue mich über jeden Besucher, und auch wenn ihr einen Kommentar da lasst. Der Blog wird trotz seiner noch wenigen Beitrag schon sehr gut besucht, nur mit den Kommentaren ist es noch nicht so wie ich es mir wünsche. Mich interessiert auch Eure Meinung.

Ich möchte noch einmal was zu meiner Person schreiben.

Ich habe Ende 2008 mit der Fotografie richtig angefangen, und im März 2009 habe ich mich zum ersten mal mit Photoshop beschäftigt. In der ersten Zeit habe ich mich sehr auf PS konzentriert, dann wieder auf die Fotografie. Manchmal habe ich Nächte damit verbracht mich in PS einzuarbeiten (danke an meine Freundin Heidi, für ihr großes Verständnis). Als ich damals mal Grafik und Design gelernt habe, hatte ich eher mit anderen Programm zu tun. Fotografiert habe ich auch, aber es war wohl eher knipsen ;-).

Wohin mich der Weg führt kann ich noch nicht sagen, da ich es selbst nicht weis. Aber ich weis was ich für ein Ziel habe, und daran arbeite ich jeden Tag. Manchmal habe ich das Gefühl mir rennt meine Zeit davon, da ich mich erst so spät auf das konzentriert habe was mir Riesen Spass macht.
Nun sehe ich die Fotografie und Bildbearbeitung eher spielerisch und ich probiere viel aus. So kommt es auch vor, dass ich nicht nur Digital fotografiere, sondern auch " Old School " mit Analogen Kameras. Ich liebe irgendwie den Look. Zudem lerne ich noch mehr dazu, da die Kamera nicht alles Automatisch macht. Die Filme lasse ich nur entwickeln, um sie anschließend selber zu scannen. Schwarz/Weiß Filme entwickle ich selbst.

Teilweise bin ich noch in diversen Foren zu finden. Aber dort halte ich mich nicht mehr oft auf. Lieber widme ich mich der Fotografie und der Bildbearbeitung. In vielen Foren herrscht mittlerweile ein Umgang der mir nicht gefällt. Bilder werden hoch gelobt, die es nach meiner Meinung nicht verdient haben, und die die es verdienen werden nieder gemacht mit inkompetenten Sprüchen. Schade eigentlich.
Kritik ist wichtig, auch für die Entwicklung. Dann sollte sie aber bitte Sachlich bleiben. Zudem sind Bilder wie Mode. Jeder hat einen eigenen Geschmack.

Heute habe ich mal seid langem wieder einen Film zum entwickeln gebracht. Die Bilder habe ich mit einer Holga gemacht. Ich freue mich jetzt schon auf das Ergebnis. Obwohl die Bilder aus der Holga alle Bildfehler haben, die ein Bild nur haben kann, aber ich finde sie interessant anzuschauen.














Diese Bilder wurden mit dem iPhone gemacht. Der Look ist ähnlich der Holga.




"Was nützt mir ein Bild was  technisch perfekt ist, mich aber nicht anspricht"

lg saschko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen