23.04.2011

Fotografieren mit dem iPhone

                                                    ......................... macht Spaß.

Heute ist Ostern, der Tag der Besinnlichkeit. Dabei bin ich mir sicher, dass viele Menschen gar nicht mehr wissen warum es Ostern gibt. Dennoch finde ich es toll, dass sich an diesen Tagen die Familien treffen und die gemeinsame Zeit genießen. Nicht immer hat man Lust auf solche Events im Kreise  der Liebsten, schweres Arbeitsgerät  zu schleppen. Hier kommt mir das iPhone zugute, mit dem ich sehr gerne Bilder mache. Da ich auf analoge Bilder stehe nutze ich auch hier entsprechende App´s mit denen ich diesen Effekt bekomme. Hier brauche ich keine super Auflösung oder Schärfe des Bildes. Die Kamera des iPhones´s reicht völlig aus. Am liebsten fotografiere ich mit der einfachen Kamera-App und bearbeite die Bilder in den entsprechen App´s, so hat man noch ein bisschen Bildbearbeitung die Spass macht. Die App´s die ich Euch hier zeige sind bei mir fast immer im Einsatz wenn ich Bilder mit dem iPhone mache.

Hipstamatic

Hipstamatic ist bei mir am meisten im Einsatz. Hier kann man aus verschiedenen Linsen, Filmen und Blitzen auswählen und erhält spannende Effekte. Hier kann man die Linsen mit den vorhanden Filmen untereinander mischen, also hier gibt es keine festen Vorgaben.


Pro HDR

Pro HDR erstaunt mich immer wieder. In schwierigen Lichtsituationen könnt ihr immer noch das beste mit dieser App heraus holen. Es ist ein automatik, sowie manueller Modus vorhanden. Man wählt den dunkelsten und den hellsten Bereich aus dem Motiv, die App erstellt dann zwei Bilder die automatisch zusammen gebaut werden. 


Adobe Photoshop Express


Mit Adobe Photoshop Express kann wunderbar eine Grundbearbeitung des Bildes machen. Hierzu gehören z.B. Bestimmung der Sättigung, Kontrast, Helligkeit, Schärfe usw.. Es gibt auch noch einen Modus für Effekte.


lo-Lob


Diese App ist ganz easy. Bild mit der App fotografieren oder aus dem Fotoalbum auswählen, und denn gewünschten Filter anwenden. Hierzu gehören Filter die alte Analoge Filme imitieren, und es sind nicht wenige. 

Slow Shutter

Wer gerne mit Verschlusszeiten arbeitet wird seinen Spass mit SlowShutter haben. Hier könnt Ihr die Verschlusszeit bestimmen, und Bewegung ins Bild bringen.


 FatBooth

Mit dier App hat man auf jeder Party Spass.  Die App verpasst dem Menschen auf dem Bild mal locker noch 200 KG. 


Picture Show


Benutze ich auch sehr gerne. Hier kann man aus verschieden Filtern auswählen und diese auf dem Bild anwenden. Die Filterauswahl ist recht umfangreich.  Zudem gibt es die Effekte Tilt Shift und Hdr. Manuell kann man die RGB Kanäle verändern, sowie die Helligkeit und den Kontrast




SwankoLab



Ist auch eine ganz tolle App. Hier habt Ihr ein Labor zur Entwicklung des Bildes, und könnt mit den verschieden Entwicklern arbeiten um den Bild einen interessanten Look zu geben.


Das waren mal einige von den Foto-Apps die ich so mit am häufigsten benutze. Vielleicht ist ja die eine oder andere für Euch dabei und könnt sie an den Ostertagen im Kreise der Familie ausgiebig testen.
Welche Apps benutzt Ihr für das fotografieren mit dem iPhone? Wie seht ihr das Fotografieren mit dem iPhone, ist es für Euch mehr eine Spielerei, oder doch Fotografie?


Ich wünsche euch einen schönen Tag mit viel Sonne

Lieben Gruß

saschko







Kommentare: