29.04.2011

Wenn alles anders kommt......

                                                         ..............als geplant.

Einen schönen Samstag Morgen wünsche ich Euch. Ich bin gerade auf dem Weg zu einem Shooting welches nicht geplant war. Eigentlich hätte ich ein Shooting mit Laura. Mit Laura ist im Mai eine größere Sache geplant und da hatten wir uns überlegt vorher schon einmal einfach so ein paar Natürliche Bilder zu schießen. Am Freitag mußte sie wieder zum Arzt wegen Ihrer Blasenentzündung. Wir haben uns entschieden das Shooting um ein paar Tage zu verschieben. Damit Laura erst einmal gesund wird.
Florian aus Berlin ist gerade in Köln, und er hatte sich schon gefreut bei diesem Shooting mitkommen zu dürfen, um mir bei meiner Fotografie zuzuschauen. Ich habe Florian dann mitgeteilt das wir das Shooting verschieben. Gleich drauf kam eine Mail von ihm : "Kein Problem, wenn Du Lust hast, würde die Schwester meiner Freundin sich gerne von Dir fotografieren lassen, ich schick Dir mal gerade ein Bild".
Naja was soll ich sagen, ich hätte zwar genug andere Dinge zu erledigen, aber zum einen freue ich mich Florian seid der Photokina mal wieder zu sehen, und zum anderen finde ich es sehr spannend. Spannend, weil ich so kurzfristig nichts planen kann und mich die Spontanität reizt. Solche Situationen können immer wieder vorkommen, dass jemand absagt und dann ist improvisieren angesagt. Also nutze ich doch solche Situation wo es nicht um Geld geht, und sammel meine Erfahrungen. Denn davon kann man nie genug haben. Der Haken ist nur, sie ist kein Model. Das bedeutet harte Arbeit! Oder auch nicht. Jedenfalls werden die Bilder ganz natürliche werden. So habe ich mir das vorgenommen.
Bin mal gespannt, da ich noch gar nicht sagen kann wie es genau verlaufen wird, und gerade das finde ich spannend. In den nächsten Tagen werde ich Euch einen Beitrag mit den Ergebnissen posten.

Mal eine Frage. Wenn Ihr für einen Auftrag gebucht seid und das Model ist verhindert, würdet Ihr improvisieren und einen anderen Menschen auf die Schnelle dafür einsetzen, oder würdet Ihr alles abblasen?


Hier ein paar Bilder von einer, für mich, der interessantesten Ecken der Welt.






















28.04.2011

Marketing als Fotograf...

                                  und Bildbearbeiter. Muss das sein?

Wie seht Ihr es mit der Werbung? Meistens wird an der Werbung  als erstes oder am meisten gespart. Sollte dies auch ein Fotograf und Bildbearbeiter so machen? Sind unsere Bilder nicht Aushängeschild genug?

Ich persönlich für mich sehe es so. Werbung kann man nie genug machen. Zudem  wir ständig mit Menschen zu tun haben,  sollte man dies nutzen. Hier bieten sich Möglichkeiten die noch nicht einmal soviel Geld kosten müssen,  aber einen großen Nutzen haben können.
Ich habe zum Beispiel immer Visitenkarten dabei. Zuerst waren sie in Postkarten Größe, weil ich bewusst wollte das sie größer sind und sich nicht einfach irgendwo verstauen ließen. Meine neuen Visitenkarten haben jetzt zwar die klassische Größe, sind aber von ihrer Art her sehr außergewöhnlich. Die bekommt jeder in die Hand gedrückt. Vielleicht brauchen die Menschen nicht alle einen Fotografen oder Bildbearbeiter, aber sie könnten wiederum jemanden kennen welcher......und so weiter. Ich würde nie mit Visitenkarten geizen. zudem, wenn sie anders und schön sind.
Ich lasse meinen Namen mit der Internet Adresse auf Kleidung machen.  Manch einer sagt jetzt vielleicht, ich renn doch nicht wie eine Werbesäule rum. Hä, Moment mal, hier geht es um deinen Namen? Den präsentiere ich doch gerne und mit voller Stolz. Wenn auf Veranstaltungen,  Messen oder sonstiges Bilder gemacht werden und ich bin auch darauf abgebildet, weiss jeder wer ich bin und was ich mache. Dies ist jetzt nur ein Beispiel.  Als ich mein MacBook hab Lasern lassen, schlugen einige die Hände über den Kopf zusammen. Die Aussagen waren "Den bekommst Du doch nie wieder verkauft". Na und, wer sagt den dass ich es verkaufen will. Mich braucht wegen dem Ding nur einer  in Erinnerung zu behalten, und wenn ich dadurch einen guten Auftrag bekomme hab ich das MacBook sowieso wieder raus.



Ich werde noch andere Dinge mit meiner Werbung beschriften lassen, denn ich finde es wichtig. Man kann nicht nur seine Arbeiten für sich sprechen lassen, und darauf warten das  dadurch die Aufträge kommen .
Dazu kommt natürlich dann noch das Übliche wie eine Internetseite, ein Blog, Facebook, eventuell Twitter. Halt das ganze Internet gedönse, welches Zeit kostet, aber auch unverzichtbar ist.

Wie steht Ihr zu Werbung als Fotograf und Bildbearbeiter? Macht ihr für Euch Werbung? Mich würde eure Meinung sehr interessieren.

27.04.2011

Photosmith ist da....

Hallo Ihr da draußen, ich hoffe Euch geht es gut. Mir geht es im Augenblick gerade nicht so. Ich habe mal wieder Zahnschmerzen.  Ja ich weiss, ich muß zum Zahnarzt und nicht jammern.

Am 26.04. ist endlich Photosmith für das IPad über den AppStore zu bekommen. Ich habe mich gestern die halbe Nacht mit der App beschäftigt, und bin für's erste begeistert.


Man kann über das Connection Kit die Bilder in Photosmith laden und diese dann dort auswählen, betrachten, bewerten und verschlagworten. Das funktioniert mit RAW Dateien wie auch mit JPEG. Sogar die Betrachtung der Bilder bei 100% funktioniert recht flüssig mit dem iPad. Anschließend kann man die Bilder per WiFi auf den Mac, mit  kostenfreien Plugin, in Lightroom übertragen. Es werden alle Bewertungen, Schlagworte und Erstellungsdaten in Lightroom übertragen. Das einzige was nicht übertragen wird, sind die original Dateinummern. Hier vergibt Photosmith eigene. Leider kann man auch noch keine Bilder beim Shooting über Photosmith auf das iPad vom Lightroom übertragen. So wie es mit Capture Pilot und Capture One schon prima funktioniert.
Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass hier mit der Zeit die Entwickler noch einiges Nachrüsten werden. Es sind noch nicht alle Funktionen die man sich als Fotograf von solch einem Programm erhofft, aber es ist schon einmal ein sehr guter Anfang.

26.04.2011

Bilder vom Shooting mit Christina

Hey, heute machen wir es mal relativ kurz. Ich Zeige Euch  3 Bilder vom Shooting mit Christina am vergangenen Samstag. Hintergrund des Shootings war, das ich ein paar Einstellungen sowie Lichtsets testen wollte und Christina neue Bilder brauchte.



25.04.2011

Portraits der Natur

Guten Morgen. Habt die die Ostertage schön genießen können oder habt Ihr gearbeitet? Bei mir bestanden sie aus Ausspannen und Arbeiten. Ich habe die Tage so richtig genießen können.

Heute möchte ich Euch von 2 Orten berichten, an denen ich was interessantes während des Shootings entdeckt habe. 

Bruchhauser Steine im Sauerland

Hier ist ein Beispiel dafür, das es sich immer wieder lohnt sich umzuschauen und Perspektiven zu suchen. Dabei stand ich an einer Stelle der Bruchhauser Steine an der man in dem Felsen etwas erkennen konnte. Vielleicht seht Ihr es ja auch.





Hier ist etwas aus Sassenberg in Ostwestfahlen

Es ging hier unter anderem  um den Wald der zu einer Naturregion bei Sassenberg gehört. Da gibt es sehr sonderbare Bäume. Also ich habe noch nie einen Baum mit einem Gesicht gesehen. Für mich sieht es aus wie der Kopf einer Schildkröte. Was seht Ihr in dem Bild?



Habt Ihr auch schon einmal in der Natur bei Shootings, oder z.B. beim Spaziergang solche Dinge entdeckt? 
Über Kommentare würde ich mich freuen.

Versprochen ist versprochen....

Als ich von dem Projekt "99 Lieblingsorte in Nordrhein-Westfalen" geschrieben habe bekam ich einige Anfragen ob ich die Bilder hier auch zeigen würde? Die aus dem Buch nicht, aber dafür Outtakes die ich für mich gemacht habe und in kurzen Sätzen was ich außerhalb der eigentlichen Aufnahmen erlebte.



Der Aachener Dom "Bild Retusche" mal anders

Währen der Aufnahmen vielen mir immer wieder die tollen Mosaike in dem Dom auf. Die kleinen Steine wirkten auf mich wie Pixel, und ich dachte mir, die Restauratoren machen nichts anderes als wir mit Photoshop. Sie schubsen nur keine Pixel sondern kleine Steine, die zusammen gesetzt ein wunderschönes Mosaik ergeben. Das wollte ich mir doch mal näher anschauen. Der Dombaumeister ermöglichte mir den Zugang auf das Gerüst direkt unter der Domkuppel. So war ich so nah an den Mosaiken, das ich sie mit meiner Nase berühren konnte. So muss sich eine Fliege im Sommer fühlen die auf unserem Bildschirm nervend herum läuft und auf unser Bild schaut. Ich finde es beeindruckend, wie man aus so vielen Steinen ein Bild erschaffen kann. Auf einem Foto seht Ihr neben dem Mosaik eine Zeichnung auf einem Stuhl.  Hier werden die Mosaike komplett nachgezeichnet, mit jedem Stein so wie er in original an Ort und Stelle  ist. Auf der Zeichnung sind es so um die 2500 Steine. Da haben wir es mit Photoshop schon einfacher.








23.04.2011

Fotografieren mit dem iPhone

                                                    ......................... macht Spaß.

Heute ist Ostern, der Tag der Besinnlichkeit. Dabei bin ich mir sicher, dass viele Menschen gar nicht mehr wissen warum es Ostern gibt. Dennoch finde ich es toll, dass sich an diesen Tagen die Familien treffen und die gemeinsame Zeit genießen. Nicht immer hat man Lust auf solche Events im Kreise  der Liebsten, schweres Arbeitsgerät  zu schleppen. Hier kommt mir das iPhone zugute, mit dem ich sehr gerne Bilder mache. Da ich auf analoge Bilder stehe nutze ich auch hier entsprechende App´s mit denen ich diesen Effekt bekomme. Hier brauche ich keine super Auflösung oder Schärfe des Bildes. Die Kamera des iPhones´s reicht völlig aus. Am liebsten fotografiere ich mit der einfachen Kamera-App und bearbeite die Bilder in den entsprechen App´s, so hat man noch ein bisschen Bildbearbeitung die Spass macht. Die App´s die ich Euch hier zeige sind bei mir fast immer im Einsatz wenn ich Bilder mit dem iPhone mache.

Hipstamatic

Hipstamatic ist bei mir am meisten im Einsatz. Hier kann man aus verschiedenen Linsen, Filmen und Blitzen auswählen und erhält spannende Effekte. Hier kann man die Linsen mit den vorhanden Filmen untereinander mischen, also hier gibt es keine festen Vorgaben.


Pro HDR

Pro HDR erstaunt mich immer wieder. In schwierigen Lichtsituationen könnt ihr immer noch das beste mit dieser App heraus holen. Es ist ein automatik, sowie manueller Modus vorhanden. Man wählt den dunkelsten und den hellsten Bereich aus dem Motiv, die App erstellt dann zwei Bilder die automatisch zusammen gebaut werden. 


Adobe Photoshop Express


Mit Adobe Photoshop Express kann wunderbar eine Grundbearbeitung des Bildes machen. Hierzu gehören z.B. Bestimmung der Sättigung, Kontrast, Helligkeit, Schärfe usw.. Es gibt auch noch einen Modus für Effekte.


lo-Lob


Diese App ist ganz easy. Bild mit der App fotografieren oder aus dem Fotoalbum auswählen, und denn gewünschten Filter anwenden. Hierzu gehören Filter die alte Analoge Filme imitieren, und es sind nicht wenige. 

Slow Shutter

Wer gerne mit Verschlusszeiten arbeitet wird seinen Spass mit SlowShutter haben. Hier könnt Ihr die Verschlusszeit bestimmen, und Bewegung ins Bild bringen.


 FatBooth

Mit dier App hat man auf jeder Party Spass.  Die App verpasst dem Menschen auf dem Bild mal locker noch 200 KG. 


Picture Show


Benutze ich auch sehr gerne. Hier kann man aus verschieden Filtern auswählen und diese auf dem Bild anwenden. Die Filterauswahl ist recht umfangreich.  Zudem gibt es die Effekte Tilt Shift und Hdr. Manuell kann man die RGB Kanäle verändern, sowie die Helligkeit und den Kontrast




SwankoLab



Ist auch eine ganz tolle App. Hier habt Ihr ein Labor zur Entwicklung des Bildes, und könnt mit den verschieden Entwicklern arbeiten um den Bild einen interessanten Look zu geben.


Das waren mal einige von den Foto-Apps die ich so mit am häufigsten benutze. Vielleicht ist ja die eine oder andere für Euch dabei und könnt sie an den Ostertagen im Kreise der Familie ausgiebig testen.
Welche Apps benutzt Ihr für das fotografieren mit dem iPhone? Wie seht ihr das Fotografieren mit dem iPhone, ist es für Euch mehr eine Spielerei, oder doch Fotografie?


Ich wünsche euch einen schönen Tag mit viel Sonne

Lieben Gruß

saschko







22.04.2011

Dinge die mich bewegen......

........................oder zum nachdenken anregen.

Hey Leute, noch einen Tag und wir haben Ostern. Weihnachten liegt schon wieder 5 Monate zurück, und es kommt mir vor als  wär es gestern gewesen. Jetzt steigen langsam die Temperaturen, und wir bekommen angenehmeres Licht zum Fotografieren.
Dieses Woche habe ich zwei Dinge mit bekommen die mich zum nachdenken bewegten.
Zum einen schrieb ein Fotograf, dass er zum 2. Mal von dem Model eine Stunde vor dem Shooting versetzt wurde. Ich antwortete Ihm , dass es bei mir nach der ersten Absage schon klar gewesen wäre, das eine 2 Chance ausgeschlossen ist. Außer es gibt einen plausiblen Grund für die Absage.
Ich mag es überhaupt nicht wenn man mit meiner Zeit verschwenderisch umgeht, weil sie ist das Kostbarste und wichtigste Gut was wir haben, und sie ist begrenzt. Ich nenne sowas immer Zeitdiebstahl. Ich konnte es nicht verstehen, wie dieser Fotograf dem Model einen weiteren Termin geben konnte. Mich interessiert wie Ihr sowas seht, und wie Ihr mit der Situation des Fotografen umgegangen wärt?




Das was ich noch mitbekommen habe, war eine Fotografin welche berichtete, dass Ihre Auswahl der Bilder nie Ihrem Team oder dem Kunden gefielen. Das Team oder der Kunde wollten Grundsätzlich andere Bilder aus der Serie.
Ich fragte sie ob sie die Bilder auch bearbeiten würde, und sie antwortete mir mit "Ja ich bearbeite die Bilder auch selbst"
Ich könnte sowas nicht. Mein Leitsatz ist"Ich muß ein Bild fühlen können" und dieses Gefühl muß ich bis zum fertigen Bild haben. Wenn jemand anderes die Bilder für mich aussucht, kann es sehr wahrscheinlich  sein daß sie mir nicht zusagen. Wie soll ich diese Bilder dann noch vernünftig Bearbeiten wenn ich sie nicht fühlen kann. Ich würde solch einen Auftrag erst gar nicht annehmen. Ich stehe zu meinen Bildern. Was ich wohl mache, ist eine Vorauswahl zu erstellen und aus den Bildern die mir am meisten zusagen darf sich der Kunde seine Favoriten auswählen. Somit ist sichergestellt, dass mir die Bilder gefallen werden und ich sie auch fühlen kann.
Würdet Ihr als Bildbearbeiter und Fotograf Aufträge annehmen, bei denen Ihr nach dem Shooting keinen Einfluss auf die Bildauswahl habt? Könntet Ihr solche Bilder bearbeiten?

21.04.2011

Internetseiten von Bildbearbeitern.......

                               ............ die ich immer wieder besuche.

Das Wetter ist ja im Augenblick traumhaft. Die Sonne kitzelt einem beim wachwerden das Gesicht, die Natur grünt und blüht, es riecht draußen nach Gegrillten und die Menschen sind alle richtig gut drauf.

Und dass wichtigste: Man hat wieder richtig geiles Licht zum Fotografieren.

Zur Inspiration poste ich Euch heute ein paar Links von coolen  Bildbearbeitern. Wer weiss, vielleicht fehlt dem einen oder anderen noch die zündende Idee und findet hier  einen Anstubser dafür.


Artist of photoshop  


Auf diese Seite gehe des öfteren, zum einen natürlich um mir tolle arbeiten anzuschauen und zum anderen auch um mich inspirieren zulassen.





Besonders Fans von CGI werden hier auf ihre Kosten kommen. 



                                





Ein Meister der seines gleichen sucht. Auch hier wird der CGI Begeisterte auf seine Kosten kommen. starkes Portfolio, welches ich mir immer wieder gerne anschaue.





Hier noch was witziges zum Spielen. Ihr könnt vorhandene Gesichter benutzen oder eigene hochladen und die verscheiden Gesichter sozusagen miteinander verschmelzen. 



Gestern habe ich für morgen ein spontanes Shooting in Köln geplant. Ich wollte einige Licht Setups testen. Ich denke mal, dass ich Euch nächste Woche das Ergebnis hier posten kann.  Nutzt Ihr auch noch das schöne Wetter für Shootings Outdoor und on Location?

20.04.2011

Bin ich ein Zwitter

Oder wie sagt man so schön "Weder Fleisch noch Fisch"

Ich lebe des öfteren im Zwiespalt was die Fotografie und die Bildverarbeitung angeht. Manchmal habe ich Phasen, da will ich nur fotografieren, ohne Blitz und anderen Schnick Schnack, einfach nur den Menschen. Digital oder noch am liebsten analog. Dann habe ich wieder Phasen, da bin ich geradezu süchtig danach das Bild digital zu bearbeiten.

Ich mag auf der einen Seite das pure Bild, so wie ich es fotografiert habe und auf der anderen Seite kann es mir nicht sureal genug sein.

Ich finde es recht spannend zu beobachten in welche Richtung ich wohl irgendwann mehr tendieren werde. Oder vielleicht auch nicht? Ich kann noch nicht einmal sagen, dass es eine Phase bei mir ist. Vielleicht gehört auch beides zu mir? Ich mache mir da eigentlich nie so die Gedanken drüber, es ist mir nur mal in der letzten Zeit bewusst geworden.

Mein Slogan ist ja "Ich muß ein Bild fühlen können". Dieses Gefühl kann ich nicht beschreiben, aber es gibt da dann zwei Arten. Wenn                    ich die Location,  und in meinen Gedanken das fertige Bild mit dem Menschen sehe, fühlt es sich analog oder digital an. Digital ist bei mir gleich  Bildbearbeitung pur. Es entscheidet sich aus dem Gefühl heraus.

Wie ist das bei Euch. Fotografiert ihr nur Analog oder nur Digital? Gibt es Dinge bei denen Ihr auch aus dem Gefühl heraus sagt, dass kann ich nur Analog fotografieren oder nur digital. Könnt Ihr digital fotografieren und Euch fest vornehmen, dass das Bild nicht in die Post kommt? Jedenfalls nicht mehr als die Grundretuschen vorzunehmen.

Manchmal ist es für mich nicht einfach, in der digitalen und analogen Welt. Ich kann das eine nicht ohne das andere.

19.04.2011

Aktuelles von mir

Das Buch "99 Lieblingsorte in Nordrhein-Westfalen





Seit Januar 2011 wurde in einem Beitrag der Lokal Zeit jeden Tag ein Lieblingsort vorgestellt. Hier konnten die Zuschauer per Internetvoting ihren Lieblingsort wählen. Am Ostermontag wird die Hauptsendung zu "99 Lieblingsorte in Nordrhein Westfalen" vom WDR ausgestrahlt und der Lieblingsort  wird gekürt.
Vergangene Woche ist das Begleitbuch gedruckt worden. Die Fotos der 99 Orte wurden von mir fotografiert. Ich selbst habe das gedruckte Buch noch nicht in den Händen gehabt. Ich denke das es spätestens nächste Woche soweit sein wird.
Nach der Sendung am Am Ostermontag gibt es einen Abspannhinweis zu dem Buch, zudem wird es 2 Wochen lang im WDR Radio mit ca. 72 Spots beworben. Den Abspann und den Radiospot darf ich nach der Hauptsendung auf meinem Blog dann auch Posten. Dann ist das Projekt auch endgültig abgeschlossen. Ich überlege ab dann hier und da Outtakes zu zeigen und die dazu erlebten Geschichten auf meinem Blog zu schreiben.


Das Projekt Abgefahren

Ich bin gerade mit den Visagistinnen Caro und Kerstin in der vollen Planung für das erste Shooting welches im Mai statt finden wird. Wir werden mit 2 Models arbeiten, und haben von beiden ausgewählten nun die Zusagen bekommen. Es wird dann jeden Monat unter einem Abgefahren-Thema ein aufwendiges Shooting mit verschieden Models gemacht. Auf das erste im Mai freue ich mich schon besonders.


Hochzeitsfotografie

Im Juli werde ich zum ersten mal eine Hochzeit fotografieren. Ich habe zwar immer gesagt, dass ich niemals eine Hochzeit fotografieren werde, aber dies ist von Freunden von uns und  mir ist sehr daran gelegen besonders schöne Bilder von dem Brautpaar zu machen. Wer weiß. vielleicht finde ich ja gefallen daran und werde Hochzeitsfotograf. Was ich aber eher nicht glaube. Dennoch freue ich mich schon riesig darauf und bin sehr gespannt.


Video Tutorials

In der vergangenen Woche habe ich eine Anfrage bekommen, ob ich Interesse hätte Videotutorials zu produzieren. Wie der ein oder andere mit bekommen hat habe ich ja bereits welche auf meinem Youtube Account. Aber ich muss sagen, es ist für mich ungewohnt in Photoshop zu arbeiten und dabei zu sprechen und vor allem wenn ich vor mir den Bildschirm habe. Ich behaupte mal das ich rhetorisch fit bin, aber hier alles andere als das. Ich weiss es kommt mit der Zeit, und man gewöhnt sich daran. Aber ich weiss noch nicht ob ich in dieser Richtung wirklich was machen will. Man kann nicht auf allen Hochzeiten Tanzen und für mich ist es wichtiger in der Fotografie und Bildbearbeitung weiter zu kommen. Ich erinnere mich an eine bekannte Fotografin, die nebenher auch als Regisseurin arbeitet, mal sagte, dass sie womöglich woanders stehen würde, wenn sie ausschließlich auf ihre Fotografie konzentriert hätte.

Analoge Fotografie

Momentan vernachlässige ich die Analoge Fotografie aus Zeitmangel. Dennoch plane ich in den nächsten Monaten einige People Shootings auf Film. Ich denke ab Juli/August werde ich hier was planen können. Das ist aber nicht vorrangig.


Das war mal so ein kleiner Auszug aus dem was es so im Moment bei mir neues gibt. Es steht noch einiges aus und ist der Planung, aber das Jahr hat ja noch soviele Tage.

Wie sieht Euer Jahr aus? Ihr eigene Projekte die schon geplant sind oder noch in der Planung sind. Oder arbeitet Ihr ausschließlich nur für Aufträge und nicht an eignen Projekten? Wie wichtig findet Ihr  eigene freie Projekte ?


Ich wünsche Euch einen schönen Tag

Lieben Gruß

saschko

18.04.2011

Hilfe ich hab ein iPad......

                                  .......welche apps könnt ihr empfehlen?

Nicht Wort genau aber so ähnliche Fragen habe ich in der Vergangenheit des öfteren gelesen. Das nehme ich heute zum Anlass Euch die Apps zu posten welche ich täglich im Einsatz habe. Ich werde die App nicht bis ins kleinste Detail beschreiben, sondern kurz anreißen was sie mir bringt und für was ich sie nutze. Vielleicht ist ja die eine oder andere App für Euch dabei.


Fangen wir mit der App an,  die mit mir den Tag beginnt, den Tag beendet und für mich unverzichtbar geworden ist.

Early Edition


Es handelt sich um einen Feed Reader, er ist zu lesen  wie eine Tageszeitung. Ich habe bis heute nicht die Grenze der zu Abonnierenden  Feeds erreicht, und ich habe eine Menge im Abo. Das war für mich ein wichtiges Kriterium. Zudem hat man die Möglichkeit  Kategorien anzulegen. Ich kann Tages aktuell oder komplett Updaten, oder auch ab dem letzten Update anknüpfend. Ich benötige ihn um mich in bestimmten Bereichen ständig auf dem laufenden zu halten und durch seine Übersichtlichkeit ist dies ein leichtes.


Terra


Terra ist ein Browser den ich eigentlich nicht nutzen würde, den Safari reicht mir vollkommen aus. Wenn da nicht eine Sache wäre. Ab und zu will man ja auch bei der Bild mal sehen was so der neuste Klatsch und Tratsch ist. Mit safari könnt Ihr leider nicht auf die Seite von der Bild, dass ich gesperrt und meiner Meinung nach eine Sauerei, denn so musst Du die App kaufen. Aber jetzt kommt Terra. Ihr öffnet den browser und oben rechts geht ihr auf das Rädchen für die Einstellungen, in dem ersten Fenster seht Ihr Identify AS. Hier stellt ihr jetzt auf Mac OS X Safari 5, schließt das Fenster und tataaaa Ihr könnt auf die Bildseite zugreifen.


LH Magazine


Ich finde das Bordheft der Lufthansa auch so sehr interessant. Hier kannst Du interessante Reiseberichte, Hintergrundberichte aus der Luftfahrt und jeden Monat neue Extras für das iPad finden.  Ich finde es ganz interessant für zwischendurch.


appgefahren
hier brauche ich gar nicht viel zu schreiben. Einfach die App laden und auf Push Benachrichtigung stellen und abwarten. Die Jungs posten mehrmals täglich coole Neuigkeiten rund um neue Apps, preisreduzierte Apps, Testberichte über Apps, Cover, Ladestation, Schutzhüllen usw.. Ich möchte sie nicht mehr missen.


iA Writer


Dies ist ein ganz simpler Writer ohne Schnick Schnack. App starten und schreiben, mehr ist hier nicht gewollt. Die Texte lasen sich exportieren (z.B. auch auf die Dropbox) und versenden. Ich nutze ihn fast täglich für meine Blogbeiträge die ich schreibe. Ich nutze ihn fast über all.


Todo


Tja was würde ich ohne diese App machen. Hier sind meine kompletten To Dos drin. Dies ist mittlerweile auch ein unverzichtbares Tool für mich. Ich habe schon einige ausprobiert und bin hier hängen geblieben. Ich kann mir Normal Todos anlegen, oder Projekte, ich kann mir die Kategorieren selbst festlegen, und und und. Schaut sie Euch einfach mal an. Ich nutze sie auf dem iPad wie auf dem iPhone und beides lässt sich über iCal prima Synchronisieren.


Padport


Super App zur Präsentation des Portfolios. Meiner Meinung nach momentan die beste App in dieser Kategorie  für Portfolios. Ihr habt eine menge Möglichkeiten die App auf Euch persönlich einzurichten. Schaut zur Info vielleicht auch mal auf die Internetseite.


VisiMoon und LightTrac



Mit VisiMoon kannst du sehen wann zu welcher Uhrzeit du welche Mondphase an von Dir ausgewählten Orten hast. Diese App habe ich noch nicht so sehr benutzt aber dafür LightTrac. Wenn ich jetzt an einer Location Outdoor Shooten will und nicht weiss zu welcher Tageszeit wo die Sonne an diesem Ort steht, benutze ich diese App und sie sagt es mir. Einfach super cool, so kann ich optimal meine Shootings planen und erlebe keine Überraschungen.


Goodreader


Ist ein PDF Reader. Das Tolle ist, ich kann mir in den PDF´s sogar noch Notizen machen. So habe ich die Möglichkeit mir den Modelvertrag als PDF unterschreiben zu lassen und kann dies sofort per Email an das Model schicken. Nur so als Beispiel. Ich kann hier verschiede Kategorieren anlegen, über WIFI Daten mit dem macBook austauschen, ich habe Zugriff auf die Dropbox usw.. Ich finde es ist ein geniales Tool.


AnalyticsPro


Ich nutze es zur Zeit nur für die Statistiken  von meinem Blog und meiner Internetseite. Die Möglichkeiten was den Zugriff, Verweildauer, Absprungrate, Besuchertreue usw. angeht finde ich sehr hilfreich.



Das sind mal 10 Apps die ich fast im täglichen Gebrauch habe und Euch empfehlen kann.


Welche Apps nutzt Ihr den so täglich und könnt sie empfehlen?   Was mich zum Beispiel mal interessieren würde wie ich vom iPhone aus Zugriff auf meine Fanseite von Facebook bekomme, weil mit  der App Friendly geht das nicht.

Ich möchte auch noch einmal auf meine Facebookseite hinweisen KLICK. Hier werde ich z.B. meine Blogbeiträge verlinken, über meine Aktivitäten in der Fotografie und Bildbearbeitung berichten und mit Euch natürlich Kommunizieren.