30.07.2010

Street Photographie

Da mir ein Shooting ausgefallen ist hatte ich  Zeit raus auf die Straßen zu gehen, um zu fotografieren.
Ich mache das hin und wieder sehr gerne. Ich finde es  interessant was man da so alles sieht.
Ein Projekt was noch auf meiner Liste steht, ist bei strömendem regen auf der Strasse zu fotografieren.

Für mich ist diese Art der Fotografie eine enorme Abwechslung, und oft finde ich dabei neue Ideen  für neue Bilder.

Die Bilder wurden anschließend in Photoshop mit Silver Evex und ein wenig doge & burn bearbeitet


25.07.2010

Marius Schwiegk


Heute möchte ich einen neuen Blog vorstellen. Dieser Blog ist von Marius Schwiegk.
Wer ihn noch nicht kennt hier ein paar kurze Infos:

Marius Schwiegk ist Creative Retoucher bei der Hamburger Werbeagentur  Jung von Matt.
Seine vorherigen Stationen waren Springer & Jacobi sowie Philipp und Keuntje. Seit über 10 Jahren ist er für die Ausarbeitung der Mercedes-Kapagnen-Motive verantwortlich.

Hier Klick findet ihr seinen Blog der gerade ganz frisch online gegangen ist. Ich bin mir sicher es werden tolle Beiträge von Marius veröffentlicht.

Marius habe ich persönlich leider noch nicht kennen gelernt. Auf der Tion2010 haben wir uns irgendwie verpasst. Ich hoffe, dass es auf der Photokina 2010 in Köln klappen wird.

19.07.2010

Die Sache mit der Location

Ich hatte am Samstag ein Shooting mit Ronja in Windeck. Also quasi weit draußen auf dem Land. Da ich mich dort Location mäßig nicht auskannte, habe ich Ronja gebeten nach etwas passendem  Ausschau zu halten. Als ich dann am Samstag um 07.00 Uhr morgens zum vereinbarten Treffpunkt kam, erzählte mir Ronja von einer geilen alten Fabrik in der nähe. Also sind wir dort hin. Als wir gerade über den Zaun klettern wollten, machte uns ein Herr darauf aufmerksam, dass der Inhaber des Geländes ein ungenießbarer  alter Herr sei und er auch vor Anzeigen kein halt machte. So ließen wir uns die Adresse geben, um Erlaubnis zum Shooten zu fragen. Der Alte Herr war alles andere als ungenießbar, nur leider hatte er das Gelände verpachtet und konnte uns keine Erlaubnis geben. Aber er zählte uns von einer anderen alten Fabrik die nur ein Kilometer entfernt war, zudem auch nicht abgesperrt. Somit sind wir dort hin, und siehe da, das Gelände war noch besser und sogar ohne Verbotsschilder. Hier konnten wir dann in aller Ruhe mit einer Stunde Verspätung Shooten.


14.07.2010

Lensbaby

Wer kennt dieses witziges Objektiv namens Lensbaby?

Das Lensbaby gibt es in drei Ausführungen. Ich habe das einfache namens Muse. Dieses Lensbaby gibt einem eine beinahe unbegrenzte Vielfalt an Sichtweisen und Stilen zum Festhalten der eigenen individuellen Vorstellungen.

Zum fokussieren drückt man den elastischen Tubus zusammen, durch verbiegen kann man den Sweet Spot im Bild umherwandern lassen.

Ich habe mir dieses Teil letztes Jahr mal zugelegt. Manchmal schraube ich es auf meine Kamera und fotografiere damit um mal nicht auf richtiges Licht oder Schärfe zu achten. Sondern um einfach mal kreativ ausgefallene Bilder zu machen. Das inspiriert mich enorm. Klar wird der ein oder andere jetzt sagen, den Effekt kann ich auch mit Photoshop machen. Nur da sitzt man wieder in seinen vier Wänden. Ich sehe hier den Vorteil, das man auch draußen ist. Besonders toll ist es, wenn man mal wieder viele Bilder am Computer bearbeitet hat. Dann nehme ich mir die Kamera mit dem Lensbaby und tobe mich mal so richtig aus.

Für das Objektiv gibt es verschiedene Linsen zum einsetzen, wie Doppelglas, einfach Glas, Plastik und Pinhole.


Anbei zeige ich Euch hier mal einige Bilder die mit dem Lensbaby entstanden sind. Die Bilder haben noch einen Look mit Lightroom bekoomen




12.07.2010

Bandshooting mit 180 Grad

Vor einigen Wochen hatte ich ein Shooting mit einer Band Namens 180 Grad. Die Band hatte den Kontakt zu mir über Myspace. Nachdem wir den Termin einige Male verschoben haben, klappte es dann endlich im Mai.

Die Jungs sind in Köln angereist, und von dort aus sind wir zu verschieden Locations gefahren, um später soviel Auswahl an Bildern wie möglich zu haben. Der Band war es wichtig nicht wie Popstars auszusehen.
Die Bilder sollten schon zu ihrer Musik passen. Also kerniger.

Somit habe ich ausschließlich Available Light fotografiert und den Bildern in der anschließenden Bearbeitung mit Photoshop einen Look verpasst.

Unter anderem haben haben wir auch ein paar Filme Analog auf 6x6 fotografiert.

Hier die Bilder:

11.07.2010

Shooting mit Anna

Diese Woche hatte ich mit Anna ein Shooting. Anna benötigte neue Bilder für ihre SC. Eigentlich war geplant Ausschließlich Available Light zu fotografieren. Es war abends 18.00 Uhr und wir hatten wundervolles Licht.

Doch hatte ich wie immer natürlich auch die Blitze mit dabei. Unter anderem den Quadra von Elinchrom. Ich konnte es nicht lassen und habe diesen dann doch mal eingesetzt. *grins*

Anbei das was dabei heraus gekommen ist. Fotografiert habe ich mit einem 50mm Objektiv. Darauf war ein Graufilter ND4 (-2 Blenden). Die Kameraeinstellungen waren Blende 8.0  und 250 Verschlusszeit. Ich habe das Licht mit dem Belichtungsmesser gemessen und den Blitz auf +1/3 Blende eingestellt.




Und dieses hier habe ich Available Light aufgenommen. 


Bearbeitet wurden die Bilder in Fotoshop. Hier habe ich aber lediglich die Haut etwas Retuschiert. Den Farblook habe ich mit Lightroom erstellt.

04.07.2010

Meine Tendenz hin zum natürlichen Licht

Eigentlich bin ich ein Freund des Minimalismus. Auch wenn ich geblitzte Bilder mache, die bis in die letzte Ecke scharfgezeichnet sind, zudem im Anschluss  in Photoshop noch hochgezüchtet werden.

Meine Tendenz liegt aber eher hin zu natürlichem ungeblitzten Licht. Je einfacher ich fotografiere, desto mehr zeit habe ich, um auf das Model einzugehen und desto weniger enge ich es durch die Art des Fotografierens ein, wir beide können uns einfach freier bewegen.

Bilder die mit einer Blitzanlage und einer sehr Hochauflösenden Digitalkamera gemacht werden, wirken sehr schnell surreal und überperfektioniert. Im Anschluss kann man sich an jedem Detail auch noch totretuschieren.

Ich mag den weicheren, nicht ganz so scharfen Filmlook.

Die Bilder die ich hier zeige wurden mit einer Nikon D700 und einem 50mm Objektiv gemacht. Im Anschluss wurden die Raw´s nur minimal in Lightroom bearbeitet.